Katholische Kirchengemeinde Eningen
 
 
 
 

Mirjam

Wie das in der Bibel – und bis heute in Kirche und Gesellschaft – so ist (aber nicht bleiben muss!): Frauen kämpfen um das bedrohte Leben. Frauen gehen voran und bieten Orientierung und Halt. Sie schenken Leben im allumfassenden Sinn. Sie schenken Freude und Zuversicht, Mut für die Zukunft und Wurzeln in bedrohten Zeiten --- und doch wird ihr Wort oft überhört, werden sie mundtot gemacht, ihr Lied wird von einem anderen gesungen oder verstummt ganz.

 

 

So war es auch bei Mirjam: mutig hatte sie ihren kleinen Bruder Mose in seinem Binsenkörbchen am Nil beobachtet und beschützt. Unerschrocken spricht sie mit der Tochter des Pharao. Dank Mirjam konnte er in der mütterlichen Obhut und Liebe aufwachsen.

Am Schilfmeer, nach der Befreiung des Volkes Israel nimmt sie die Pauke in die Hand. Sie überwindet die Lähmung, die Angst, die Schockstarre, die den Menschen noch in den Knochen stecken und lädt sie zum Tanz ein. „Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt“

(Ps 30, 12).

Tanzen und Singen befreien die Seele, öffnet sie wieder auf Gott hin und lässt die alten Verspannungen los. Tanzen und Singen führen in eine neue Wirklichkeit, in die Freiheit, in die Freude und Lebendigkeit.

 

 

Die Gestalt Mirjams wird mehr und mehr von der Gestalt des Mose in den Hintergrund gedrängt. Auch ihr Lied wird ihm in den Mund gelegt. Sie, eine Frau, die es wagt, kühn ihre Stimme zu erheben, wird zum Schweigen gebracht.

 

Doch wir singen das Lied der Mirjam, das Lied der Befreiung, weiter:

 

„Singt Gott, jubelt IHM, denn ER wird unser Retter sein!“

 

Gabriele Ruppert

Mirjam

 

Du Frau

Voller Kraft

Und Selbstbewusstsein

 

An der Seite

Deiner Brüder

Ziehst du

Voraus

Durch’s Rote Meer

 

Mit deinem

Paukenschlag

Befreist du

Aus Unterdrückung

Und Stimmlosigkeit

 

Mit dir

Tanzen auch wir

Heute

Aus der Reihe

 

Mit dir

Singen auch wir

Das Lied der Befreiung

 

Laut!

 

Gabriele Ruppert

 
 
 
Katholische Kirchengemeinde Eningen unter Achalm -  Impressum